Start
Willkommen auf der Startseite
Unser Schulprofil

Informationen zu unserem Logo
Informationen zu den M-Klassen
Informationen zu den P-Klassen

Unsere P-Klassen werden vom Europäischen Sozialfonds gefördert

 
Bitte beachten!

 

Wichtige Termine

Elternbriefe

  • Montag, 16. Januar 2017: Klasse 6c im Theater
  • Montag, 16. 01. 2017 – Freitag, 20.01.2017: Klasse 8eP im Praktikum
  • Dienstag, 17. Januar 2017: Klassen 5b, 5c und 5d im Theater
  • Dienstag, 17. 01. 2017: Berufsberatung durch Frau Koch in der 9eP
  • Mittwoch, 18.01.2017: Berufsberatung durch Frau Koch für die 9. und 10. Klassen (Teilnehmer stehen fest, Nachholtermin von vor Weihnachten;)
  • Mittwoch, 18.01.2017: SchilF Deutsch und DaZ um 14:30 Uhr in der Mensa (Dr. Markus Schmelz, Frau Turner)

    Unterrichtsende für 7a, 8a und 9a (Ganztagesklassen) um 13:00 Uhr.
    Die Klassen 5a und 6a werden betreut.
  • Mittwoch, 18. 01.2017: Fahrt der Klassen 8c und 9dM zur Augsburger Allgemeinen – Betriebserkundung

  • Donnerstag, 19.01.2017: Russisch-orthodoxe Schüler haben unterrichtsfrei
  • Freitag, 20. Januar 2017: Klassen 8agzt und 8b im BIZ (9.00 - 11.00 Uhr)
  • Montag, 23. 01. 2017: Eltern- und Lehrerinformationsveranstaltung zum Thema „Umgang mit neuen Medien“ um 18:30 Uhr in der Mensa Referentin: Frau Andrea Steimer, Kripo Augsburg;

 

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets

Elterninformation September 2016

Informationselternbrief für die Erziehungsberechtigten der neuen SchülerInnen

Für Lehrkräfte

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets für Lehrkräfte


 
Felix „erliest“ sich den Schulsieg

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Aufmerksam lauschten die Jungen und Mädchen der 6. Jahrgangsstufen ihren Klassenkameraden, die sich für den Vorlesewettbewerb an der Mittelschule Meitingen qualifiziert hatten. Zusammen mit ihren Klassleitern Martina Kirchner-Mai (6a), Klaus Edenhofer (6b), Silke Kirchmann (6c), Pamela Werner (6d) sowie Rektor Bernhard Berchtenbreiter und Förderlehrerin Dora Lehenberger versammelten sie sich in der Mensa, um den Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels zu küren. Felix Wolffram aus der Klasse 6d konnte die Jury überzeugen und wird als Schulsieger die Mittelschule Meitingen demnächst auf Kreisebene vertreten. Er wählte eine Passage aus dem Buch „Echt fertig“. Linus Eser wurde Klassensieger der 6a mit einem Ausschnitt aus „Ein Sams zu viel“, Rebecca Forestieri (6b) überzeugte mit ihrem Vortrag aus der Lektüre „ Gefährlicher Chat“ und Lisa Scheffel (6c) las aus „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“. Alle Kandidaten offerierten zunächst ihr Lieblingsbuch, trugen jeweils eine Textpassage daraus vor und stellten dann ihr Geschick beim Vorlesen eines unbekannten Textes unter Beweis. Rektor Bernhard Berchtenbreiter und Konrektorin Rosmarie Gumpp überreichten den Siegerinnen und Siegern Buchgutscheine.


 

Strahlende Sieger beim Vorlesewettbewerb an der Mittelschule in Meitingen sind v.l.n.r. Lisa Scheffel (6c), Rebecca Forestieri (6b), Schulsieger Felix Wolffram (6d) und Linus Eser (6a). Mit ihnen freuen sich die Klassleiter v.l.n.r. Silke Kirchmann, Klaus Edenhofer, Pamela Werner und Martina Kirchner-Mai. Zur Jury zählten auch Rektor Bernhard Berchtenbreiter und Förderlehrerin Dora Lehenberger.

 
Eine besondere Adventsfeier

An der Mittelschule Meitingen feiern behinderte und nicht behinderte Menschen

Emsig werkeln die Buben und Mädchen der Ganztagesklasse 5a in der Mensa der Mittelschule Meitingen. Da heißt es die Tische zusammenzustellen, eine adventliche Dekoration zu platzieren und Teller mit weihnachtlichem Gebäck zu füllen.  Fachoberlehrerin Maria Christi kocht in der Zwischenzeit den Punsch. Inzwischen sind die Gäste aus Kloster Holzen angekommen. Im Rahmen des Faches „Werteerziehung“ haben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen Sabine Eltschkner und Rebekka Pandel besonders auf diese Adventsfeier mit behinderten Menschen vorbereitet. Für den musikalischen Part zeichnete Lehrerin Andrea Halder mit ihrer Gitarre verantwortlich. Die 5a spielte und las die Nachdenkgeschichte „Die Bewohner von Swabedoo“, die Rebekka Pandel eingeübt hatte. Sabine Eltschkner und einige Schüler setzten die Geschichte „Das kleine Licht“ szenisch um. Auf Orffinstrumenten unter der Regie von Andrea Halder erfreuten einige Kinder mit musikalischen Beiträgen und gerne wurde auch miteinander gesungen. Konrektorin Rosmarie Gumpp zeigte sich über das gute Miteinander von behinderten und nicht behinderten Menschen beeindruckt. Werkstattleiter Bernhard Christi bedankte sich bei den Gastgebern für diese besondere Einladung. Im Werteunterricht, der an der Mittelschule Meitingen bayernweit einmalig unterrichtet wird, wurden die Jungen und Mädchen auf den Umgang und die Begegnung mit Behinderten vorbereitet. Dass diese Vorbereitung bestens gelungen ist, zeigte sich im unkomplizierten Miteinander dieser adventlichen Feier.

Die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Regie von Andrea Halder hießen ihre Gäste musikalisch willkommen.

Quirin las die Nachdenkgeschichte „Die Bewohner von Swabedoo“, die Religionspädagogin Sabine Eltschkner unterstützt ihn dabei.


 
Wieder einmal: Französische Schüler zu Gast in Meitingen

Meitingen: 34 Jungen und Mädchen sowie ihre begleitenden Lehrkräfte aus Pouzauges besuchten eine Woche lang ihre Partnerschulen in Meitingen. Die Lehrer Florian Möckl, Florian Schwering (Mittelschule Meitingen) und Tobias Steige (Realschule Meitingen) hatten sich für ihre Gäste aus Frankreich ein attraktives Programm ausgedacht. Nach der langen Fahrt wurden die Besucher mit einem Mittagssnack in der Mensa willkommen geheißen. Nachmittags standen eine Rallye und der Besuch des Christkindlesmarktes in Augsburg auf dem Programm. Wieder daheim in Meitingen wurden die jungen Leute an ihre Gastfamilien vermittelt. Am Samstag wanderten die Gäste auf den Tegelberg und besuchten am Nachmittag das Schloss Linderhof. Weitere Besuchermagnete während der Woche waren die Allianz-Arena, der Besuch des Christkindlesmarktes in München, eine Stadtführung durch Garmisch-Partenkirchen, der Besuch der Partnachklamm, ein Ausflug nach Nördlingen und auch eine Stippvisite im Rathaus bei Bürgermeister Dr. Michael Higl. Sehr gut besucht war auch der „Französische Abend“ in der Mensa der Mittelschule Meitingen mit den Gastfamilien, der Schulfamilie aus Pouzauges, den Lehrkräften und der Schulleitung.

 

 

Ein köstliches Büfett, erstellt von den gastgebenden Familien, ließ sprachliche Barrieren rasch vergessen. Vom Partnerschaftskomitee war Karl Bartl anwesend. Konrektorin Rosmarie Gumpp bedankte sich bei den Lehrkräften und den Eltern für deren außergewöhnliches Engagement. Die Schülerschaft aus Pouzauges erfreute mit zwei Sketchen in deutscher Sprache. Bei der Adventsfeier der Mittelschule Meitingen in der Gemeindehalle zeigten die Akteure aus Frankreich auch eines ihrer Theaterstücke und erhielten dafür viel Applaus. Der Abreisetag war ein Tag in der Schule. Hier konnte unter der tatkräftigen Regie von Fachoberlehrerin Maria Christi in der Schulküche weihnachtliches Gebäck hergestellt. Auch die Plätzchentütchen, in die die erkalteten Köstlichkeiten eingepackt wurden, erstellten die Schüler selbst. Der letzte Nachmittag in Meitingen und Umgebung war den Gastfamilien gewidmet. Auf beiden Seiten flossen beim abendlichen Abschied Tränen. Im neuen Jahr gibt es allerdings ein Wiedersehen, wenn Schülerinnen und Schüler aus Mittel- und Realschule zum Gegenbesuch nach Pouzauges starten. Seit 38 Jahren pflegt die Mittelschule Meitingen (damals noch Hauptschule Meitingen) eine Schulpartnerschaft mit dem College Antoine de Saint Exupery in Pouzauges, seit einigen Jahren beteiligt sich auch die Dr.-Max-Josef-Metzger-Realschule Meitingen.

 

 

Die jungen Akteure erfreuten beim „deutsch-französischen Abend“ in der Mensa der Mittelschule Meitingen mit zwei Theaterstücken in deutscher Sprache.




Sind unsere Plätzchentütchen nicht besonders schön?

 
20 Minuten im Advent

Zum vierten Male: „20 Minuten im Advent“

 

Auch das vierte Treffen zu „20 Minuten im Advent“ an der Mittelschule in Meitingen war sehr gut besucht. Schüler aus der 10. Klasse und die Religionspädagogin Beate Richter gestalteten die meditative Feier, die unter der Thematik „Weihnachtsfrieden – manchmal in Gefahr“ stand. Beate Richter erzählte die Geschichte von Weihnachten in den Ardennen, bei der sich feindliche Soldaten in Kriegszeiten gegenüberstanden, die es aber schafften, friedlich den Heiligen Abend bei einer Mutter und ihrem Sohn zu verbringen. So konnten einige Stunden Frieden am Weihnachtsabend einkehren. Schülerinnen und Schüler der 10a trugen entsprechende Gedanken vor, zu denen jeweils eine Kerze entzündet wurde und zur Krippe aus Bethlehem gestellt wurde. Beim gemeinsamen „Vater unser“ wurde der Opfer des schrecklichen Anschlages in Berlin gedacht. Lehrerin Andrea Halder begleitete die gesungenen Lieder auf der Gitarre.


 

Auch unsere ersten drei Veranstaltungen waren ein voller Erfolg! Klicken Sie auf "weiterlesen"!

 

Weiterlesen...
 
Plätzchen für die Meitinger Tafel

 

In der Schulküche der Mittelschule Meitingen herrscht Hochbetrieb. Die Schülerinnen und Schüler aus den 9. Jahrgangsstufen sind eifrig beim Backen: Vanillekipferl, Kokosmakronen oder Butterplätzchen werden geformt, auf Oblaten gesetzt oder ausgestochen, dann gebacken, ausgekühlt und schön verpackt. Unter der Regie von Fachlehrerin Andrea Stiehler entstanden während eines Projektes die kleinen Köstlichkeiten, die auch in diesem Jahr wieder Menschen auf das Weihnachtsfest erfreuen sollen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Zwei Mitarbeiter der Meitinger Tafel holten die süße Last ab, die umgehend an bedürftige Menschen verteilt wurde.

 

Weitere Bildimpressionen



 
Advent – Immer ein Lichtlein mehr

 

Adventliches Ambiente 2016 in der Mittelschule Meitingen, liebevoll von Fachoberlehrerin Christine Kleinheinz kreiert.

 

Immer ein Lichtlein mehr

Im Kranz, den wir gewunden,

dass er leuchte uns so sehr

durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!

Rund um den Kranz – welch ein Schimmer!

Und so leuchten auch wir,

und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt

langsam der Weihnacht entgegen.

Und der in Händen sie hält,

weiß um den Segen!

 

(H. oder M. Claudius)


 
«StartZurück12WeiterEnde»