Start Informationen Elternbriefe Elterninformation November 2013
Elterninformation November 2013 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Reithmeir   
Dienstag, den 03. Dezember 2013 um 17:31 Uhr

 

Meitingen, November 2013

Sehr geehrte Eltern,

 

 

wir teilen Ihnen heute die Ergebnisse der Klassenelternsprecher-  und der Elternbeiratswahl mit. Folgende Damen und Herren wurden als Klassenelternsprecher gewählt:

5 agzt

Ebersbach Jürgen

5 bgzt

Rauch Anita

5 c

Krohn Barbara

5 d

Wofra Anja

6 agzt

Glück Annett

6 bgzt

Stein Andrea

6 c

Raab Christine

6 d

Kayapinar Hülya

7 agzt

Alisch Stefan

7 b

Wimmer-Ronecker Sigrid

7 c

Pohl Mandy

7 dM

Lux Renate

8 agzt

Göger Torsten

8 b

Meitinger Stefanie

8 c

Makshana Xhevdet

8 dM

Wolf Manuela

8 eM

Jentsch Christopher

8 eP

Nikol Sabine

9 agzt

Gerblinger Andrea

9 b

Jentsch Gordana

9 c

Gehring Anita

9 dM

Zaja Diana

9 eP

Wiedemann Johanna

10 M

Hoßfeld Kathrin

 

 

 

Die Klassenelternsprecher wählten aus ihren Reihen folgende Damen und Herren in den

 

Elternbeirat:

 

Ebersbach Jürgen, Wimmer-Ronecker Sigrid, Lux Renate, Stein Andrea, Zaja Diana, Alisch Stefan, Rauch Anita, Göger Torsten, Makshana Xhevdet.

 

Die Elternbeiräte besetzten durch Wahl folgende Ämter.

1. Vorsitzender:            Jürgen Ebersbach

2. Vorsitzende:             Sigrid Wimmer-Ronecker

 

Schriftführerin:             Renate Lux

Kassenverwalterin:        Diana Zaja

 

Vom Elternbeirat sind im Schulforum vertreten: Herr Ebersbach, Frau Wimmer-Ronecker. Daneben gehören dem Schulforum die Schulleitung, Vertreter der Lehrkräfte sowie die Schülersprecher an.

Das Schulforum berät Fragen, die die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam betreffen, z. B. Pausenordnung, Hausordnung usw.

 

 

Gemeinsamer Elternbeirat

 

Für mehrere Schulen in einer Gemeinde oder einem Schulverband ist ein gemeinsamer Elternbeirat zu wählen. Dem gemeinsamen Elternbeirat fallen in der Regel Aufgaben zu, die über den Bereich einer einzelnen Volksschule hinausgehen.

Unser gemeinsamer Elternbeirat vertritt folgende Schulen: Die Grundschulen Biberbach, Herbertshofen, Meitingen, Nordendorf und Westendorf sowie die Mittelschule Meitingen.

 

Dem gemeinsamen Elternbeirat gehören folgende Personen an:

Sigrid Wimmer-Ronecker, Claudia Sinninger, Christina Schmitt, Daniela Cartaggine, Diana Weinmüller.

 

Dieser gemeinsame Elternbeirat wählte Frau Sigrid Wimmer-Ronecker zur Vorsitzenden und Frau Claudia Sinninger zur stellvertretenden Vorsitzenden.

 

Wir gratulieren allen Damen und Herren zu ihrer Wahl und wünschen ihnen eine erfolgreiche Arbeit zum Wohl unserer Schüler. Die Schulleitung mit den Lehrkräften ist zuversichtlich, dass eine konstruktive Zusammenarbeit unsere Schule voranbringen wird.

 

 

Zwischenzeitlich sind auch die Wahlen der Klassensprecher abgeschlossen. Folgende Schülerinnen und Schüler wurden zu Klassensprechern gewählt:

 

5 a

Leon Salzmann, Alena Zahl

5 b

Tamara Kämmerling, Lukas Geiger

5 c

Maximilian Kroul, Muhammed Tavukcu

5 d

Marina Burger, Tobias Schmidberger

6 a

Leonie Mark, Mandy Glück

6 b

Ruwen Koralewski, Lana Stein

6 c

Fabian Steppich, Nadine Bock

6 d

Maria Kirschenmann, Emre Güngör

7a

Albert Schönberger, Patricia Bedrich

7 b

Lisa Sulek, Sebastian Krempler

7 c

Tom Ott, Florian Mayer

7 dM

Alexander Gehring, Jasmin Schmid

8 a

Alexandra Bürkert, Marvin Fritsch

8 b

Sebastian Mordstein, Jessica Burger

8 c

Nico Bissinger, Lisa Felber

8 dM

Gabriel Laski, Lea Krepold

8 eM

Michelle Angelini, Florian Huber

8 fP

Natalie Knuff, Jasmine Ohde

9 a

Mario Dehm, Larissa Liepert

9 b

Tim Kammer, Laura Paiella

9 c

Laura Bader, Florian Ziermeier

9 dM

Martina Stegmeir, Lukas Fischer

9 eP

Attaphon Runkrathok, Michael Schönberger

10 M

Sabrina Böhm, Dennis Stettberger

Die Klassensprecher wählten Lukas Fischer (1.), Nico Bissinger (2.) und Larissa Liepert (3.) zu ihren Schülersprechern und Herrn Thomas Steiner zum Verbindungslehrer. Allen Gewählten gilt unser herzlicher Glückwunsch.

Den Schülersprechern wünschen wir Mut und Verhandlungsgeschick bei der Durchsetzung ihrer Interessen und Herrn Steiner eine glückliche Hand bei der Umsetzung der gemeinsamen Vor­ha­ben.

 

Fahrräder

 

Viele unserer Schülerinnen und Schüler kommen mit dem Fahrrad zur Schule. Bitte achten Sie darauf, dass das Fahrrad verkehrssicher ist. Gerade im Herbst und Winter, wo es am Morgen und Abend dunkel ist und die Straßen oft nass und durch Laub rutschig sind, ist es wichtig, dass Beleuchtung und Bremsen funktionieren. Es wäre erfreulich, wenn Sie Ihr Kind davon überzeugen könnten, dass das Tragen eines Fahrradhelmes schwere Verletzungen deutlich verringert. Bitte halten Sie Ihr Kind auch an, das Fahrrad oder Mofa nicht auf Parkplätzen, Fahrradständern, Grünanlagen etc. benachbarter Grundstücke abzustellen. Wichtig ist auch, dass das Fahrrad im Fahrradkeller abgesperrt wird. Fahrräder wie auch alle anderen Gegen­stände (Handys, Schreibgeräte usw.) sind durch die Schule nicht gegen Diebstahl oder Beschädigung versichert.

Schulunfälle

 

Wenn Ihr Kind in der Schule oder auf dem Schulweg einen Unfall erleidet und Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, melden Sie dies bitte unverzüglich im Sekretariat. Diese Meldung ist aus versicherungsrechtlichen Gründen (Abrechnung des Arztes) unbedingt erforderlich. Auch sog. Bagatellsachen wie Ausrutschen, Stolpern etc. gelten als Unfall, sobald das Kind ärztliche Hilfe beansprucht.

 

Lernplaner

 

Alle Schülerinnen und Schüler sind zum Führen des Lernplaners verpflichtet. In dieses Haus­aufgabenheft werden oft auch Mitteilungen (z. B. Nacharbeit, Änderung der Unterrichtszeit, Pro­be­arbeiten) eingetragen. Lassen Sie sich den Lernplaner bitte nach Möglichkeit täglich vorlegen und werfen Sie auch einen Blick auf die gemachten Aufgaben. Aussagen wie „Das habe ich bereits in der Schule gemacht.“ und „Das Heft ist unter der Bank.“ sollten Sie normalerweise nicht durchgehen lassen. Selbst wenn die Hausaufgabe bereits in der Mittagspause erledigt wurde, sollte es für Sie selbstverständlich sein, sich diese vorlegen zu lassen, zumindest in den unteren Klassen.

In den Ganztagesklassen werden die meisten schriftlichen Hausaufgaben und Übungen in der Schule erledigt. Es sollte aber dennoch selbstverständlich sein, dass Sie sich regelmäßig die Arbeitshefte zeigen lassen und sich für den Lernstoff interessieren.

 

Zehn-Finger-Tastschreiben

 

Das Ministerium empfiehlt das Zehn-Finger-Tastschreiben (Zehn-Finger-Blindschreiben) bereits für die 5. Jahrgangsstufe, da die Kinder immer früher mit dem Computer umgehen und sich sonst falsche Schreibgewohnheiten einschleichen und festigen. Dieser Unterricht soll im Rahmen des Faches Deutsch oder WTG erfolgen.

Wir entschieden uns für dieses richtige Schreiben am Computer in der 6. Klasse, da in der 7. Jahrgangsstufe diese Kenntnisse im Pflichtunterricht weitergeführt werden und somit nicht durch ein Jahr (6. Klasse) wieder vernachlässigt oder vergessen werden.

Es erscheint uns auch wichtig, dass dieser Unterricht von Fachlehrkräften erteilt wird und die Deutschstunden nicht gekürzt werden. Deshalb lernen alle Mädchen und Jungen in der 6. Klasse dieses Arbeiten mit dem PC in der 30. Unterrichtsstunde am Vormittag bei Fachlehrkräften.

In der 7. Klasse ist laut Stundentafel nur eine Stunde für dieses Fach, es heißt „Wirtschaft“, vorgesehen. Es erschien uns aber wichtig, dass alle Mädchen und Jungen solide Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC haben, vor allem weil nicht mehr alle dieses Fach in den Klassen 8 und 9 wählen. Die zweite Stunde PC-Unterricht gewährleistet eine gefestigte Grundlage wie dies früher erst nach der 8. Klasse der Fall war.

 

Klassenfahrten bei Hartz IV-Empfängern und Beziehern von Wohngeld

 

Sollten Sie Hartz IV-Empfänger (SGB II) sein und Ihr Kind an einer Klassenfahrt teilnehmen, sprechen Sie bitte frühzeitig mit der Schulleitung. Mehrtägige Klassenfahrten werden in der Regel für diesen Personenkreis zusätzlich zum Regelsatz übernommen. Auch die Bezieher von Wohngeld können beim Landratsamt diese zusätzlichen Kosten erstattet bekommen. Ihre Aussagen werden in jedem Fall streng vertraulich behandelt. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie die Anträge frühzeitig vor der Klassenfahrt stellen und vorher nichts bezahlen. Im Nachhinein erhalten Sie kein Geld zurück.

 

 

Kopfläuse

 

Sollten Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind feststellen, gehen Sie unverzüglich zum Arzt oder Apotheker und lassen Sie sich beraten. Dank neuer Behandlungsmittel muss Ihr Kind nicht mehr zu Hause bleiben. Verständigen Sie aber in jedem Fall auch die Schule. Wenn Sie die Läuse bemerken, hat sich Ihr Kind mit größter Wahrscheinlichkeit schon Wochen vorher die Plagegeister eingefangen und möglicherweise auf andere übertragen. Kopfläuse können jeden befallen und sind kein Zeichen mangelnder Sauberkeit.

 

 

Berufsinformationstag

 

Der Förderverein der Mittelschule Meitingen veranstaltet am 18. November 2013 einen Berufsinformationstag. Für diese Veranstaltung konnten wieder Firmen mit interessanten Berufsbildern gewonnen werden, bei denen sich die Schüler/innen über Berufe, Praktika und auch über die einzelnen Unternehmen informieren können. Bitte nehmen Sie sich als Erziehungsberechtigte an diesem Tag Zeit und begleiten Sie Ihr Kind.

 

Terminvorschau (zum Teil identisch mit den Terminen der ersten Elterninformation)

 

 

●       Montag, 18.11.13 Berufsinformationstag von 17:00 bis 19:00 Uhr, verbindlich für die Klassen 8 - 10

●       Donnerstag, 21.11.13 von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr: 1. Elternsprechabend, eigene Einladung folgt.

●       Freitag, 06.12.13 Ankunft der französischen Gastschüler

●       Donnerstag, 12.12.13   Abfahrt der französischen Schüler

●       Freitag, 14.02.14 Zwischenzeugnis

●       Dienstag, 08.04.14: 2. Elternsprechabend

●       Dienstag, 24.06. bis Donnerstag, 26.06.14 Prüfungen zur Mittleren Reife in Deutsch, Englisch , Mathematik

●       Montag, 30.06. bis Donnerstag, 03.07.14 Prüfungen zum QA in Englisch, Deutsch, Mathematik, GSE oder PCB

●       Montag, 30.06.14 bis Freitag, 11.07.14 Betriebspraktikum der 8. Klassen (8 M nur 1. Woche)

 

 

Newsletter des Kultusministeriums für Eltern

 

Für interessierte Eltern bietet das Kultusministerium kostenlos einen elektronischen Rundbrief an. Er enthält Neuigkeiten, Termine usw. Sie können den Rundbrief auf der Internetseite des Kultusministeriums bestellen (www.km.bayern.de – unter Service – Elternrundbrief – in die Verteilerliste eintragen). Sie erhalten dann den nächsten Rundbrief per E-Mail.

 

Mittagessen in der Schulmensa

 

In unserer sehr schönen Schulmensa können alle Mädchen und Jungen mittags für 3,80 € ein warmes und gesundes Mittagessen einnehmen. Dazu müssen sie in der Woche vorher beim Mensapersonal Bescheid geben. In diesem Herbst haben viele Gartenbesitzer ihre reiche Obsternte zu Saft pressen lassen. Sollten Sie etwas Apfelsaft oder anderen Fruchtsaft im Überfluss haben, ist unsere Mensa ein dankbarer Abnehmer, denn dann können die Schüler mittags eine Saftschorle trinken. Falls notwendig erstatten wir Ihnen die Kosten für das Pressen und das Behältnis. Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns im Voraus.

 

 

Eine Bitte: Sollten Probleme in der Klasse Ihres Kindes auftreten, wenden Sie sich bitte nach Mög­lichkeit zuerst an die betreffenden Lehrkräfte. Können diese keine Problemlösung erreichen, beziehen Sie die Schulleitung mit ein. Wenn das Problem mehrere Schüler der Klasse betrifft, ist evtl. der Klassenelternsprecher die richtige Adresse, das Anliegen bei der Schulleitung vorzutragen.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

gez. Bernhard Berchtenbreiter                                                     gez. Rosmarie Gumpp

 

Rektor                                                                                     Konrektorin

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Dezember 2013 um 17:37 Uhr